PNP 04.08.2022 von Florian Duschl
300 Besucher beim Waldfest

Waldvereinssektion hatte eingeladen – Gottesdienst mit Pater Biju

Mehr als 300 Besucher wurden beim diesjährigen Waldfest der Waldvereinssektion Leopoldsreut in Schwendreut gezählt.
 

Schwendreut. "Nach zwei Jahren zermürbender Pandemie-Zwangspause in nahezu der gesamten Vereinsarbeit meint es heute das Schicksal wieder einmal gut mit uns. Das Waldfest, unsere Traditionsveranstaltung, kann bei idealer Witterung und einmaliger Kulisse ohne Einschränkung stattfinden", leitete Waldvereinsvorsitzender Heinrich Lenz seine Begrüßung bei der Schwendreuter Dorfkapelle ein.

In der Regel jeweils am letzten Juli-Wochenende feiert die Waldvereinssektion Leopoldsreut auf dem Gelände des aufgelassenen Ortes Schwendreut – im Volksmund "Glosern" genannt – ein Waldfest. Das einstige Dorf, 1618 gegründet, wurde im Jahr 1957 von den letzten Bewohnern verlassen. Seitdem bleiben nur mehr die Kapelle und die Waldwiese als Erinnerung übrig. Heuer war das Waldfest mit mehr als 300 Gästen besonders gut besucht.

Pater Biju Varghese CMI (r.) und Diakon Hubert Frömel (2.v.r.) feierten mit Vorstand
Heinrich Lenz und Mesnerin Maria Blöchl (2.v.l.). −Fotos: Waldverein

Sektionsvorsitzender Heinrich Lenz konnte unter den Anwesenden auch den Sektions-Ehrenvorsitzenden Sepp Madl und die Bürgermeister Jürgen Schano (Grainet) und Fritz Raab (Hinterschmiding) begrüßen, dazu eine stattliche Anzahl von Urlaubsgästen und E-Bikern und eine Abordnung der Nachbarsektion Freyung mit ihrer Vorsitzenden Maria Schiller.

Auf dem provisorischen Altarstein neben der Kapelle zelebrierten Pater Biju Varghese CMI und Diakon Hubert Frömel OFS einen festlichen Gottesdienst, den die Blaskapelle Grainet mit ihrem Dirigenten Martin Schönberger musikalisch umrahmte.

Nach dem Gottesdienst konnten sich die Anwesenden mit Brotzeiten, Kaffee, Kuchen und erfrischenden Getränken stärken.

Dankesworte richtete Heinrich Lenz an alle Personen und Organisationen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben: Forstamt Neureichenau (Genehmigung zur Abhaltung des Festes), Metzgerei Fastner (Mittagessen), EDEKA-List (Lieferung von Getränken und Tischgarnituren), Team von Regina Gibis (Kaffee und Kuchenspenden), Herbert Friedl (Bereitstellung von Zelt und Wetterschutz), gemeindlicher Bauhof (Mähen und Müllbeseitigung), Helfer beim Auf- und Abbau, FFW Herzogsreut (Verleihe eines Wassertanks), Kirche Herzogsreut (Lautsprecheranlage), Gemeinde Grainet (WC-Anlage).


 


Stempfhuber    04. August 2022     13:31     Veranstaltung     16